Fahrradtour 2011

Am 30.07.2011 fand zum wiederholten Male eine Gemeinde-Fahrradtour statt.

Die Fahrradtour wird im jährlichen Wechsel von den beiden Fraktionen der 
EWG und der CDU ausgearbeitet. In diesem Jahr war die Fraktion der CDU verantwortlich für die Organisation der Fahrradtour.  Der Start war, wie in den Jahren zuvor auch, bei Suhr's Hotel ab 14.00 Uhr. Im Anschluß an die Fahrradtour gab es einen Imbiß (gegrillt) im Feuerwehrgerätehaus.


Der Kostenbeitrag pro Eddelaker Teilnehmer beträgt 6.- €. Kinder sind frei. 
Für die Kostenbeteiligung erhält man die Getränke und den Imbiß.

Aufgrund anderweitiger Verpflichtungen konnte Bürgermeister Reimer Borchers in diesem Jahr nicht ander Fahrradtour teilnehmen. Auch die stellvertretenden BürgermeisterHannelore Jebens und Hermann Hanssen hatten andere Termine an denen sie teilnahmen. Aus diesem Grund richtete Axel Theißen ein kurzes Grußwort an die Teilnehmer.

Danach fuhren die 
58 erwachsenen Teilnehmer und 6 Kinder, unter der Führung vonSascha Kraus von ihm ausgearbeitete Strecke ab. Zuvor wurden Christian Stritzkeund Stefan Stritzke als Verkehrsposten eingeteilt. Dazu erhielten sie Warnwesten und Warnkellen aus dem Bestand der Freiwilligen Feuerwehr Eddelak.

Los ging es bei Suhr's Hotel ein Stück die Süderstraße entlang bis zur Einmündung der Behmhusener Straße. Der Behmhusener Straße folgte man bis zum Stahlbau Betrieb Wrede.
Dort bog man links auf die Straße Süderbehmhusen ab und folgte ihr bis zum Ende, wo es dann weiter am Hof der Familie Brandt vorbei ging über den Kirchspielsweg bis zur Westerbelmhusener Straße. Hier bog man links ab in Richtung Brunsbüttel und folgte der Straße bis zum Kreisverkehr an der Bundesstraße 5. Die Bundestraße wurde überquert in Richtung Brunsbüttelort. Kurz vor Brunsbüttelort verlief die Route rechts ab über die Straße Zum Elbdeich bis zum Anleger der ehemaligen Elbefähre.

Hier, auf den ehemaligen Haltespuren, pausierte man zum ersten Mal. Das von 
Horst Ladwig gelenkte "Servicefahrzeug", ein VW Bus, der uns von der Fa. Feichtenschlager kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, war auch zeitgleich vor Ort. Damit konnten die Teilnehmer der Fahrradtour sofort Getränke kostenlos empfangen.

Nach ca. 30 Minuten Pause führte Sascha Kraus die Gruppe weiter in Richtung "Strandhalle". Hier bog er links ab über die Straßen Deichstraße, Mühlenweg und Boßelkamp in Richtung Belmermoor. Belmermoor wurde komplett durchfahren. In Westerbüttel bog die Gruppe links ab auf den Bauernweg. Nach überqueren der Bundestraße 5 pausierte man ein 2. Mal am Fuße der Brücke kurz vor dem Hof der Familie Siemsen.

Nach ca. 20 Minuten entschloß man sich weiter zu fahren. Sascha Kraus fuhr wieder vorweg. Man fuhr den Bauernweg weiter bis zum Ende entlang. Am Ende bog man links auf Landesstraße L138 in Richtung Eddelak ab. Nun ging es nicht direkt nach Eddelak zurück. Sascha Kraus führte die Gruppe rechts ab auf die Liebesallee. Dieser folgte man bis nach dem Bahnübergang, wo es danach links ab in den Theeberg und anschließend auf die Bahnhofstraße in Richtung Feuerwehrgerätehaus in der Wilhelm-Jonhson-Straße ging.

 

Nun begann der gemütliche Teil, den sich alle redlich verdient hatten, denn der Wind blies den Teilnehmern doch recht häufig und kräftig ins Gesicht. Dabei war es nicht kalt, so daß einige Teilnehmer regelrecht ins schwitzen kamen. Das Salatbuffet war wieder einmal reichlich und abwechslungsreich.

Die Gemeinde dankt allen, die einen Salat zur Verfügung stellten.


Ebenso freute es jeden, dass sich 
Volker Dreeßen mal wieder an den Kohlegrill stellte und alles, zur Zufriedenheit aller, grillte. Dabei wurde er an einem weiteren Grill tatkräftig von Bernd Ladwig unterstützt. Auch den beiden gilt der Dank der Gemeinde. 


Insgesamt ist die von Sascha Kraus ausgearbeitete Strecke sehr gut angenommen worden. Die Strecke wies keine Höhenunterschiede, mal abgesehen von der Brücke über die B5 bei Westerbüttel, auf. 
Für den doch recht kräftigen Wind konnte man keinen Schuldigen finden, so dass  Sascha Kraus für diese Strecke herzlich zu danken ist.